nolde/kritik/documenta

Lieferzeit: Lieferbar innerhalb 14 Tagen

42,00 

A project by documenta archiv, Draiflessen Collection and Mischa Kuball

ISBN: 3969120772
ISBN 13: 9783969120774
Herausgeber: Birgitta Coers/documenta archiv/Draiflessen Collection et al
Verlag: DCV Dr. Cantz’sche Verlagsgesellschaft
Umfang: 220 S., 70 s/w Illustr., 30 farbige Illustr., 100 Illustr.
Erscheinungsdatum: 15.11.2022
Weitere Autoren: Becker, Astrid/Sherman, Bill/Coers, Birgitta et al
Auflage: 1/2022
Produktform: Kartoniert
Einband: KT
Artikelnummer: 3260964 Kategorie:

Beschreibung

Emil Nolde (1867-1956) zählt zu den bekanntesten Künstlern der klassischen Moderne. Seine heutige Wahrnehmung ist durch historische Mythenbildung und deren Dekonstruktion geprägt. Nach dem Zweiten Weltkrieg lancierten er selbst und die zeitgenössische Kunstgeschichtsschreibung das Bild des verfemten Malers. Doch in jüngerer Zeit sind Noldes antisemitische Haltung und sein Opportunismus gegenüber dem NS-Regime erneut ins Bewusstsein gerückt. Der Düsseldorfer Konzeptkünstler Mischa Kuball (*1959) hat sich mit Unterstützung der Nolde Stiftung Seebüll, auf die Spuren dieser ambivalenten Künstlerpersönlichkeit begeben und sich kritisch mit Werk und Wirkung Emil Noldes auseinandergesetzt. Erste Ergebnisse waren im Winter 2020/2021 in der Draiflessen Collection in Mettingen zu sehen. Auf Einladung des documenta archivs in Kassel setzte Kuball diese Spurensuche fort. Das forschungsbasierte Ausstellungsprojekt "nolde / kritik / documenta" beleuchtet die Verschränkung von Werk und Biografie und fragt nach den Widersprüchlichkeiten der Moderne, die in der Künstlerfigur Emil Nolde exemplarisch hervortreten. Im Mittelpunkt steht hierbei die Inszenierung der Werke Noldes im Rahmen der ersten drei Ausgaben der documenta (1955, 1959, 1964), die den "Mythos Nolde" entscheidend prägten. Der Katalog "nolde/kritik/documenta" erscheint begleitend zur Ausstellung im Kasseler Fridericianum (9.12.2022-19.02.2023) in erweiterter Neuauflage. Seit 2007 ist Mischa Kuball Professor für Public Art an der Kunsthochschule für Medien Köln und assoziierter Professor für Medienkunst an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung/ZKM Karlsruhe.

Das könnte Ihnen auch gefallen …